Eis a de Sunne Chille

Glarnerland macht..

Was mir bei meinen Besuchen im Glarnerland immer wieder auffällt ist, dass eigentlich immer etwas läuft. Sei es das Stadt-Openair, die Chilbi, das Rennen am Klausenpass, die Landsgmeind, Flohmarkt, Besuch vom Schweizer Fernsehen, Fasnacht, etc. etc.. keine Gelegenheit um sich zu treffen wird ausgelassen… so war ich auch letztes Wochenende nicht verwundert, auf dem Zaunplatz einen Zoo anzutreffen. Der Zirkus Knie machte mitten in der Stadt halt mit seinem grossen Tross und es gab wieder mal einiges zu bestaunen.

 

Zirkus Knie in town

Zirkus Knie in town

Elefanten in Glarus

Einst kamen sie mit Suworow über den Pragelpass..

Kamele auf dem Zaunplatz

Kamele auf dem Zaunplatz

 

Aber auch Abseits des Rummels präsentierte sich die Landschaft im schönsten Frühlingsgwand! Wunderschöne blühende Bäume, Blumenübersääte Wiesen und von den Gipfeln tropft der letzte Schnee in der Sonne.

Tschächli

Sicht auf den Vorderglärnisch vom Tschächli in Ennenda

Blütenpracht

Blütenpracht

Frühling

Frühling

Gässlistein

Bauernhof in Ennenda mit Gässlistein

Eis a de Sunne Chille

Eis a de Sunne Chille

Railway

Railway

Vorderglärnisch

Vorderglärnisch

…freu mich schon auf den nächsten Besuch im Glarnerland, denn schon bald ist Landsgmeind. Da trifft sich der ganze Kanton in Glarus und es gibt auch (oder vor allem) als Auswärtiger viele interessante Dinge zu bestaunen.

 

On the top

Bordercross Killwangen

Mal die Grenze unserer Gemeinde abzulaufen, war unsere Idee gewesen. Uns präsentierte sich Killwangen an dem schönen Sonntagmorgen als äusserst abwechslungsreich!

Kirchturm Killwangen

Killwangen, morgens um 08:00 Uhr

Pioniere

Hat diese Runde vor uns schon mal jemand gewagt?

Mit GPS Bewaffnet, machten wir uns um 08:00 Uhr auf die Socken. Wir denken, die gut 7,6 Km Grenze schaffen wir in zwei Stunden

GPS

Dank modernster Technik, die Grenze nicht verloren

 

Der erste Grenzstein war noch einfach zu finden. Aber von hier aus gings dann ab ins Ghölz.

Grenzstein

Erster Grenzstein auf unserer Runde.

Grenzstein

Grenzstein zu Neuenhof

Frühlingswald

Der Weg führte durch den blühenden Frühlingswald

Grenzstein im Wald

Grenzstein im Wald

Aufstieg durch den Bach

Aufstieg durch den Bach

Aufstieg

Bachüberquerung

Wasserreservoir

Wasserreservoir mit Schlüsselblüemli auf dem Dach

Schlüsselblüemli

Schlüsselblüemli

Wanderschuh mit Grenzstein

mit dem Fuss auf der Grenze

Grenzstein

Grenzstein

Steiler Aufstieg

Steiler Aufstieg

Frühling im Wald

De Früehlig isch da

 

Unspunnen

Der Tuner Schüfeli beim Steinstoss

Eine nach em Andere

Eine nach em Andere

Quellwassergebiet

Quellwassergebiet

Killwangen

Killwangen

Die Grenze zieht in gerader Linie auf den Sennenberg. Nach dem teilweise sehr steilen Waldstück, fühlten wir uns auf dem Sennenberg wie auf einer Alp.

Alter Stacheldrahtzaun

Alter Stacheldrahtzaun

Die Grenze ist gut eingehaagt

Die Grenze ist gut eingehaagt

Unterhalb Sennenberg

Unterhalb Sennenberg

Sennenberg

Sennenberg

Auf der Alp

Auf der Alp

Auf dem Gratweg angekommen, bot sich uns ein wunderschönes Panorama.

Sie wollten sich nicht küssen...

Sie wollten sich nicht küssen…

Auf dem Sennenberg

Auf dem Sennenberg

On the top

On the top

Auf dem Höhenweg

Auf dem Höhenweg

auf dem Stockerl

auf dem Stockerl

Andi auf dem Höhepunkt dieses Sonntags

Andi auf dem Höhepunkt dieses Sonntags

Grenze zu Oberrohrdorf

Grenze zu Oberrohrdorf

Höhenweg Killwangen

Höhenweg Killwangen

 

Nach einer längeren Schwatzpause, erreichten wir den höchsten Punkt von Killwangen auf 702m.

Höchster Punkt von Killwangen 702m

Höchster Punkt von Killwangen 702m

Sennenberg

Sennenberg

Weiter gings in Richtung Heitersberg an den Kleinbunkern vorbei die “Rötelen” runter.

Auf dem Heitersberg

Auf dem Heitersberg

Buschwindröschen

Waldmeisterli

 

Die Grenze zu Spreitenbach ist gut bewacht

Die Grenze zu Spreitenbach ist gut bewacht

Bärlauch

Bärlauch

Hinterbergen

Hinterbergen

Meierbädli

Meierbädli

Vita Parcour

Vita Parcour

Der Gipfel des Buechebüehls liegt zwar schon auf Spreitenbacher Boden, aber wir liessen es uns nicht nehmen, dort das schöne Limmattal von oben zu betrachten.

Killwangen vom Buechbühl aus

Killwangen vom Buechbühl aus

Das schöne Spreitenbach

Das schöne Spreitenbach

Buechbühltreppe

Buechbühltreppe

Bei der Rapid würde die Grenze über die Bahngeleise gehen. Dann über die Autobahn auf die Limmat. Dieses Risiko (Zug und Fischbisse) wollten wir heute nicht eingehen und nahmen deshalb hier die Abkürzung über den Bahnhof.

Rapid

Rapid

Bahnhof Killwangen Spreitenbach

Bahnhof Killwangen Spreitenbach

 

Nach der Alpinen Landschaft auf dem Sännenberg, das mediterrane Limmatufer mit entsprechender Flora und Fauna. Mit 385 m ist dies auch der tiefste Punkt von Killwangen.

an der Limmat

an der Limmat

Taucherli

Taucherli

Ruderinnen

Ruderinnen

Limmatuferweg

Limmatuferweg

Erpels

Erpels

Unter den Gleisen

Unter den Gleisen

Zürcherstrasse

Zürcherstrasse

Alpaufzug

Alpaufzug

Eine tolle, nicht alltägliche und erstaunlich abwechslungsreiche Wanderung in unserem Heimrevier ging gemütlich mit einem Käfeli zu ende!

Es Käfeli zum Abschluss

Es Käfeli zum Abschluss

Furtbach

Morgenstund hat Gold im Mund

Diese Woche fand in Elm ein Naturereignis statt, welches sich alle halbe Jahre wiederholt. Die Sonne blickt durch das Martinsloch direkt auf die Kirche von Elm. (Beitrag im Schweizer Fernsehen)

Ein kleineres Naturschauspiel bot sich mir diese Woche aber auch am Furtbach. Auf meinem Arbeitsweg mit dem Fahrrad sah ich, wie sich die Sonne beim Sonnenaufgang gerade im Bach spiegelt. Dieser Winkel ändert sich offenbar auch sehr schnell, denn schon am Mittwoch, war die Sonne etwas verschoben. Also für mich heisst das jetzt, alle halbe Jahre, zwei Tage vor dem Sonnenwunder von Elm steht die Sonne gerade über dem Furtbach! :-) Kann das Zufall sein?

Furtbach

Morgenstimmung am Furtbach

Furtbach

Die Sonne steht um 07:00 Uhr, bei Otelfingen, Gerade über dem Bach

Golden River

Ente, welche am Rand des Golden River steht

Furtbach

Die Sonne steht über der Furt

Sonnenuntergang

Heitersberg

Naja, Winter ist dies bei uns ja nicht gerade. Aber ein Spaziergang auf dem Heitersberg ist trotzdem eine schöne Sache. Vor allem wenn der Föhn den Blick auf die Alpen freigibt.

Alter Baumstrunk im Wald

Alter Baumstrunk

Fernsicht

Bei Föhn herrscht gute Fernsicht

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonntenuntergang auf dem Heitersberg

Sonnenuntergang

Die Sonne scheint am ende des Tunnels

Winter im Flachland

Das ist Winter

Heitersberg

Uf em Heiti

Glarnerland

Föhnmorgen

Wenn der Föhn im Glarnerland weht und man in Niederurnen bereits die kommende Nebelwalze sieht, herrscht eine wunderschöne Stimmung im Glarnerland. Die Luft ist klar und irgendwie für die Jahreszeit seltsam warm. An den starken Wind sind die Glarner schon lange gewohnt und (fast) alles ist niet- und nagelfest angemacht….

Glarnerland

Glarnerland

Vorderglärnisch

Vorderglärnisch

Weitere Infos zum Föhn:

Wikipedia Föhn

Weitere Bilder aus dem Glarnerland

photo blog